RIO-CEO “Wir vernetzen die gesamte Supply Chain” – Erste Logistikservices auf dem DLK

ADVERTISEMENT Global Offer 728x90
  • RIO TMS Plug und RIO View: erste Logistik-Services verfügbar
  • Noch mehr Expertise an einem Ort: neue Partner im Marketplace
  • RIO-Whitepaper: Data Sharing auf Plattformen bringt messbare Vorteile 
PM_RIO-Ökosystem

Berlin, 17. Oktober 2018. Auf dem 35. Deutschen Logistik-Kongress (DLK) vom 17. bis 19. Oktober 2018 in Berlin präsentiert RIO am Stand P11/Potsdam II neue Services und Partner. Zum ersten Mal bietet RIO neben fahrzeugbezogenen Services auch Logistikservices an und erschließt damit neue Kundenschichten.

Asia 728x90

RIO, die offene und cloud-basierte Digitalmarke der TRATON GROUP, richtet sich mit seinen digitalen Diensten an alle Akteure des Transport- und Logistik-Ökosystems. „RIO ist in seiner Form einmalig“, so Jan Kaumanns, CEO von RIO. „Mit unserem offenen Partneransatz und unserem wachsenden Serviceangebot im Bereich Logistik heben wir uns von herkömmlichen Telematikanbietern ab. RIO ist mehr – und auf dem DLK zeigen wir, wie wir mit unseren aktuell verfügbaren und den zukünftig geplanten Services die gesamte Logistik Supply Chain vernetzen!“

Geballte Logistikpower: neue RIO Services

Der neue Service RIO TMS Plug schließt die Lücke zwischen der Tourenplanung und dem Transport auf dem Landweg: Fahrer, Frachtenzahler oder Verlader können Informationen zwischen Fahrern und externen Planungssystemen einfach und schnell austauschen – und somit in Echtzeit interagieren. Product Owner Susanne Simon erklärt das Prinzip: „Kunden können RIO TMS Plug mit ihrem unternehmenseigenen TMS über eine Datenschnittstelle verbinden. Damit erhalten sie die Fahrzeugposition und können Touren und Formulare mit dem Fahrer austauschen. Auch ein einfaches Track&Trace ist möglich.“ RIO entwickelt aktuell gemeinsam mit dem Partner InfPro und deren TMS translogica eine “all-in-one” Lösung für den RIO- und InfPro-Kunden PETSCHL-Transporte. Das Ziel: eine erste Digitalisierung von Toureninformationen und die Vernetzung mit dem Fahrer. Das TMS translogica ermöglicht eine direkte Disposition auf der Karte und optimiert durch ein intelligentes Workflowmanagement die operativen Prozesse der Kunden. RIO TMS Plug kann zudem den PTV Truck Navigator als Navigationslösung in das RIO Ökosystem integrieren: Bei der Routenberechnung werden unter anderem LKW-Attribute, Alternativrouten, spezielle Verbote, Brückenhöhen, Gefahrguteinschränkungen, Gewichtsbeschränkungen und LKW-Parkplätze berücksichtigt.

Auch der neue Service RIO View hat das Ziel, Akteure des Transport- und Logistik-Ökosystems wie Lieferanten, Frachtenzahler, Kunden und Dienstleister zu vernetzen – und dadurch eine End-to-End-Transparenz über die gesamte Logistikkette zu ermöglichen. RIO View unterstützt Logistik-Serviceprovider (3PL/4PL) oder zentrale Logistikabteilungen der Frachtenzahler beim Management von Transporten, indem der Dienst Waren und Assets verknüpft. Kunden können schon jetzt Versandanfragen generieren, Touren und Frachtaufträge anlegen, verwalten und den Status einsehen. Zukünftig ermöglicht der Service das Management der Transportkosten sowie eine Event- und Alarmierungsfunktion. Dies erhöht die Transparenz und hilft Frachtenzahlern dabei, die Kosten zu reduzieren.

Die Besten der Branche: neue Partnerservices

RIO ist offen und bietet im Marketplace nun auch neue Partnerlösungen an. Das Prinzip ist: Partner, die in ihrem Bereich Experten sind, schließen sich mit RIO zusammen und stehen im Marketplace allen zur Verfügung. Kunden können also neben den RIO-eigenen Services auf dem Marketplace auch Services von immer neuen Partnern buchen. So bietet RIO gemeinsam mit dem Partner idem telematics den Service idem Trailer Connector, damit Kunden innerhalb des RIO Connectivity Environment neben Fahrzeugen erstmals auch ihre Trailer vernetzen können. Mit der MAN Card sowie den beiden Services VDO TIS-Web® und TX-SOCIAL von WABCO für Tachographen- und Fahrerkartendaten sind für RIO Kunden im Marketplace zudem drei weitere Partnerservices verfügbar.

Whitepaper: Kooperation und Data-Sharing in der Logistik

Der Digital Logistics Hub Hamburg hat für RIO das Whitepaper „Teilen und Profitieren – Wie Kooperation und Data Sharing die Logistik besser machen“ erstellt. Darin wird deutlich: Data Sharing auf Plattformen bringt messbare Vorteile, z.B. in Form von höherer Auslastung und geringeren Kosten. Je komplexer die logistische Dienstleistung ist, desto größer der positive Effekt auf die finanziellen und prozessualen Ressourcen des Unternehmens. In Zukunft werden Kunden den Logistikdienstleister auswählen, der viele Services aus einer Hand anbietet oder die beste Datenanbindung zu den eigenen Schnittstellen herstellen kann. Auch Blockchain wird zunehmend an Bedeutung gewinnen. Perspektivisch kann Blockchain die Funktionalität von Plattformen schnell gewinnbringend erweitern – wenn es etwa um die effizientere und kostengünstigere Gestaltung von bestehenden Prozessen, Vertrauensaufbau oder die Realisierung völlig neuer Geschäftsideen für die Logistikwirtschaft geht.