Hauptversammlung beschließt konstante Dividende in Höhe von 3,25 € pro Aktie

ADVERTISEMENT Global Offer 728x90

Berlin – Die Aktionärinnen und Aktionäre der Daimler AG haben bei der Hauptversammlung am Mittwoch in Berlin eine konstante Dividende in Höhe von 3,25 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2016 beschlossen. Die Ausschüttungssumme beträgt 3.477 Mio. € und ist bis dato die höchste der DAX30-Unternehmen. Die Dividende wird am dritten Geschäftstag nach Beschlussfassung der Hauptversammlung, dem 3.4.2017, an alle Aktionäre ausgeschüttet, die am 29.3.2017 Aktien der Daimler AG gehalten haben.

Asia 728x90

Die Hauptversammlung wählte Dr. Clemens Börsig, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank Stiftung, erneut als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat. Dr. Börsig gehört dem Aufsichtsrat und dem Prüfungsausschuss der Daimler AG seit 2007 an und sitzt darüber hinaus seit 2014 dem Prüfungsausschuss vor. In seiner anschließenden Sitzung hat der Aufsichtsrat Dr. Börsig erneut in den Prüfungsausschuss und dieser wiederum Clemens Börsig zum Vorsitzenden des Prüfungsausschusses gewählt.

Darüber hinaus wurde Bader Mohammad Al Saad, Managing Director der Kuwait Investment Authority, ebenfalls als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat gewählt. Die Amtszeit der beiden neu gewählten Aufsichtsrats­mitglieder beginnt mit Beendigung der Hauptversammlung 2017 und endet mit der Aktionärsversammlung im Jahr 2022.

Die Mitglieder des Vorstands wurden mit 99,22%, die Mitglieder des Aufsichtsrats mit 96,42% entlastet. Der Anpassung der Aufsichtsrats­vergütung haben 94,70% zugestimmt.

An der im CityCube Berlin stattfindenden Hauptversammlung nahmen rund 6.200 (i. V. 5.500) Anteilseigner teil. Insgesamt waren 49,18% des Grundkapitals vertreten.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

Dividende pro Aktie 3,25 €
Ausschüttungssumme 3.477 Mio. €
Entlastung des Vorstands 99,22%
Entlastung des Aufsichtsrats 96,42%
Vertretenes Grundkapital 49,18%
Daimler im Überblick
Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen, Geldanlagen und Kreditkarten sowie innovative Mobilitätsdienstleistungen an. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren und begeistern. Daimler investiert konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe – von Hybridfahrzeugen bis zu reinen Elektrofahrzeugen mit Batterie oder Brennstoffzelle – um langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Darüber hinaus treibt das Unternehmen das unfallfreie Fahren und die intelligente Vernetzung bis hin zum autonomen Fahren mit Nachdruck voran. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Afrika. Zum Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-Automobilmarke der Welt, sowie Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach und Mercedes me, die Marken smart, EQ, Freightliner, Western Star, BharatBenz, FUSO, Setra und Thomas Built Buses und die Marken von Daimler Financial Services: Mercedes-Benz Bank, Mercedes-Benz Financial Services, Daimler Truck Financial, moovel, car2go und mytaxi. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2016 setzte der Konzern mit insgesamt 282.488 Mitarbeitern rund 3 Mio. Fahrzeuge ab.
Der Umsatz lag bei 153,3 Mrd. €, das EBIT betrug 12,9 Mrd. €.